Gemälde „Kleine Stadt“ von Carl Lohse

Winter-Highlights Veranstaltungen in Dresden

Anzeige W eihnachts- und Winterzeit – wer sitzt da nicht gern mit einem warmen Kakao oder Punsch bei den Lieben zu Hause gemütlich auf dem Sofa. Doch natürlich gibt es auch von Dezember bis Februar gute Gründe, sich warm einzupacken und rauszugehen. Zum Beispiel um diese tollen Veranstaltungen nicht zu verpassen:

Eiswelt Dresden – Kunstspektakel unter dem Gefrierpunkt

Ballett „Der Nussknacker“ in der Eiswelt Dresden

Mit der Eiswelt Dresden öffnet ab Ende November eine der weltweit größten überdachten Eis- und Schnee­skulpturen-Ausstellungen erstmalig ihre Tore in Dresden. Auf über 1.000 Quadratmeter Ausstellungs­fläche können Groß und Klein durch „Winter­welten“ mit filigran ausgearbeiteten und spektakulär illuminierten Eis-Kunstwerken wandeln. Die Skulpturen mit Weihnachts-, Winter- und Dresden-Motiven sind zwischen zwei und acht Metern hoch und teilweise begehbar. 25 internationale Künstler, darunter Welt- und Europa­meister im „ice and snow carven“, haben dafür mehr als 400 Tonnen Eis und Schnee in eine schillernde Erlebnis­welt verwandelt. Bei minus 8 Grad Celsius heißt es: warm anziehen und auf in die Zeiten­strömung!

Wann? täglich geöffnet vom 25.11.2017 – 25.02.2018 von 10 -18 Uhr
Wo? ZEITENSTRÖMUNG® Dresden (Halle 12), Königsbrücker Straße 96, 01099 Dresden
Weitere Informationen: www.eiswelt-dresden.de

Carl Lohse. Expressionist. – Bildgewaltige Zeugnisse der Nachkriegszeit

Gemälde „Kleine Stadt“ von Carl Lohse

Der Maler Carl Lohse (1895–1965), Soldat und Kriegs­gefangener im Ersten Weltkrieg, kam im Oktober 1919 nach Bischofswerda bei Dresden, wo er finanzielle Unterstützung und ein Umfeld des künstlerischen Aufbruchs nach dem Krieg fand. Zwischen 1919 und 1921 schuf er in dichter Folge ein fulminantes expressionistisches Werk, Porträts, Landschaften und Stadtbilder. Lohse experimentierte wild und farbgewaltig mit den unterschiedlichen Bild­sprachen des Expressionismus, Kubismus und Futurismus bis hin zur reinen Abstraktion. Der Schwerpunkt der Ausstellung im Albertinum liegt auf den Bildern aus den Jahren um 1920, außerdem sind Arbeiten zu sehen, die nach der Gründung der DDR 1949 entstanden und zeigen, dass sich der eigenständige Künstler der Doktrin des Sozialistischen Realismus nicht unterwarf.

Wann? täglich (außer montags und am 24.12.2017) geöffnet vom 15.12.2017 – 15.04.2018 von 10-18 Uhr, Sonderöffnungszeiten: 01.01.2018 von 12-18 Uhr
Wo? Albertinum, Tzschirnerplatz 2, 01067 Dresden
Weitere Informationen: albertinum.skd.museum/ausstellungen/carl-lohse-expressionist/

DRESDEN 1945 – Geschichte in 360 Grad erleben

Die Räumlichkeiten von 1945

Die Panoramen von Yadegar Asisi sind mittlerweile deutschland­weit bekannt. Mit „DRESDEN 1945“ erinnert der Künstler bildgewaltig an ein besonders düsteres Kapitel der Geschichte der Elb­metropole: die Bombardements am Ende des Zweiten Welt­kriegs und ihre Folgen. Vom Rathaus­turm aus gesehen, bietet die Stadt in diesem 360-Grad-Panorama das Bild einer fast vollständigen Zerstörung. Überall Trümmer, aus denen noch Rauchsäulen aufsteigen. Eine düstere Geräusch­kulisse untermalt die tragische, detailgenau dargestellte Kulisse atmosphärisch. „DRESDEN 1945“, 2016 mit dem German Design Award Spezial ausgezeichnet, erinnert aber nicht nur an die Bombardierung der sächsischen Landes­hauptstadt, sondern ist ein Mahnmal, das auch der Zerstörung anderer europäischer Städte wie Rotterdam, Coventry und Warschau gedenkt. Eine multimediale Begleit­ausstellung gibt neben dem Panorama eine historische Einführung in die Ereignisse des Zweiten Weltkriegs und die Zeit.

Wann? täglich geöffnet vom 13.01. – 22.04. 2018, Mo-Fr 10-17 Uhr und Sa/So/Feiertage 10-18 Uhr (letzter Einlass bis 1 Stunde vor Ausstellungsende)
Wo? Asisi Panometer Dresden, Gasanstaltstraße 8b, 01237 Dresden
Weitere Informationen: www.asisi.de/de/panoramen/dresden-1945/

Bilder der Erde-Festival – Abenteuer rund um den Globus

Kinderfernsehmoderator Willi Weitzel hält ein Schaf

Die Bilder der Erde-Reisevorträge sind in den letzten Jahren auch in Dresden zu einem Publikums­magneten geworden – nicht nur für eingefleischte Welt­reisende. Nun werden die authentischen und bild­gewaltigen Reise­vorträge aus der ganzen Welt erstmalig während eines Bilder-der-Erde-Festivals präsentiert. Ein ganzes Wochen­ende lang können zu Beginn des neuen Jahres Welten­bummler und alle, die es noch werden wollen, spannende Reise­berichte, Workshops für Reise­fotografie und Video-Technik, Musik und kulinarischen Genüsse aus aller Welt im Alten Schlachthof erleben. Highlights im Programm sind unter anderem die Multimediashow der Grönland-Expedition von Markus Lanz und „Willis wilde Wege“, die Reise-Abenteuer des Radio- und Kinder­fernseh­moderators Willi Weitzel.

Wann? 19. – 21.01.2018
Wo? Alter Schlachthof, Gothaer Straße 11, 01097 Dresden
Weitere Informationen: www.bilder-der-erde.de/festival-1/

Dresdner Winterzauber & Dresdner Winter – Spiegelglattes Eisvergnügen für die ganze Familie

Ein Baumkichen wird frisch auf dem Dresdner Winterzauber gebacken

In den Wintermonaten können Sportskanonen und waghalsige Kufen-Künstler gleich auf zwei temporären Eis­bahnen ihr Glück finden. Eine davon wird direkt auf dem Altmarkt angelegt. Umgeben von winterlichen Holzhütten, dem Gaudi-Treff und der Stiegl Alm können Groß und Klein im Rahmen des „Dresdner Winter­zaubers“ ihre Runden auf Kufen ziehen, warme Leckereien genießen oder einfach nur dem winterlichen Treiben zuschauen.

Die zweite Pop Up-Eisbahn gibt es auf dem romantischen Konzert­platz Weißer Hirsch, direkt an der Dresdner Heide. 800 qm Eis­fläche, Eis­stock­bahnen, Feuer­schalen und eine urige Biergarten-Atmosphäre machen den „Dresdner Winter“ auf dem Weißen Hirsch zum Geheimtipp für Familien­nachmittage. Ergänzt wird das Ganze durch ein abwechslungs­reiches Veranstaltungs­programm mit Handmade- und Streetfood-Märkten, Puppen­theater, Sonntags­brunch in der Winterhütte, Ski- und Eislauf­kurse sowie After-Work auf dem Eis.

Dresdner Winterzauber
Wann? täglich geöffnet vom 19.01. – 04.03.2018 von 10-22 Uhr
Wo? Altmarkt, 01067 Dresden
Weitere Informationen: www.dresdner-winterzauber-2018.de

Dresdner Winter
Wann? täglich geöffnet vom 17.11.2017 – 25.02.2018, Mo-Fr von 14-21 Uhr, Sa/So/Feiertage/Sächsische Schulferien von 10-21 Uhr, Heiligabend von 10-16 Uhr
Wo? Konzertplatz am Weißen Hirsch, Stechgrundstraße, 01324 Dresden
Weitere Informationen: www.dresdner-winter.com

SemperOpernball & SemperOpenairball – Im Dreiviertel-Takt über sächsisches Parkett (und Pflaster)

Der Saal der Semperoper während des Semperopernballs

Weil Wien ja nicht gerade um die Ecke liegt und Dresden mit der Semperoper auch ein wunderschönes, traditions­reiches Opern­haus zu bieten hat, hat die Stadt seit 2006 auch ihren eigenen Opern­ball. Besonderes Highlight ist dabei der Semper­Openair­ball, der es ermöglicht, dass nicht nur die 2.500 Gäste in der Semperoper im Drei­viertel-Takt über das Parkett schweben, sondern auch über 15.000 Zuschauer und Gäste mittanzen und -feiern können – vor der Oper, direkt auf dem Theater­platz. Das Programm startet mit dem Défilée von Stars und Sternchen sowie hochkarätigen Persönlichkeiten aus Politik und Wirtschaft auf dem roten Teppich bereits ab 18 Uhr. Bei der festlichen Eröffnungs­gala in der Semperoper werden ab 21 Uhr traditionell verschiedene Ehrungen an Prominenz aus Politik, Sport, Gesellschaft und Kultur vergeben, darunter der Dresdner St. Georgs-Orden für besondere gesellschaftliche Verdienste gemäß dem Wahlspruch „Gegen den Strom“. Und wenn dann die sächsischen Debütantinnen und Debütanten ihren großen Auftritt gehabt haben, heißt es endlich: Der Ball ist eröffnet!

Wann? 26.01.2018
Wo? Semperoper & Theaterplatz, Theaterplatz 2, 01067 Dresden
Weitere Informationen: www.semperopernball.de

Weiße Nacht – Sächsische Winzertradition im Wintergewand

Schneebedeckter Weg im Schloss Wackerbarth

Sachsens berühmtester Kurfürst, August der Starke, wusste auch die reizvolle Umgebung seiner Residenz zu schätzen und ließ nur wenige Kilometer vom Dresdner Altstadt entfernt zahlreiche Landsitze und Lust­schlösser errichten. Schloss Wackerbarth in Radebeul punktet dabei damals wie heute gleich doppelt: mit der romantischen Lage inmitten der Weinberge und der eigenen Herstellung ausgezeichneter Weine und Sekte. Anfang Februar lädt das Erlebnis­weingut – passend zur Jahreszeit – zu einem eleganten Abend ganz im Zeichen des weißen Weines ein. Im historischen Wein­keller stehen an diesem Abend Winzer aus der Region mit Weinen und Wissen für Gespräch und Degustation bereit. Kulinarische Gaumen­freuden, ein künstlerisches Rahmen­programm und ein DJ sorgen für ein sinnliches Rundum-Erlebnis.

Wann? 03.02.2018 um 20 Uhr
Wo? Schloss Wackerbarth, Wackerbarthstraße 1, 01445 Radebeul
Weitere Informationen: www.schloss-wackerbarth.de/deutsch/unsere-veranstaltungen/feste-und-hoehepunkte/weisse-nacht/