Feiernde Menschen in einem Dresdner Club

Shake your body 10 coole Clubs in Dresden

H ier kommen zehn Dance-Clubs, die dauerhaft ein spannendes Programm bieten. Genau das Richtige für passionierte Tänzer, die sich trauen, musikalisch auch mal über den Tellerrand zu schauen.

Altes Wettbüro – www.altes-wettbuero.de

Club Altes Wettbüro in Dresden

Das „Wetti“, so nennen es die meisten, ist fast schon so etwas wie die gute Seele in der Dresdner Clublandschaft. In der kleinen Villa zwischen Albertplatz und Bahnhof Neustadt haben sich inzwischen mindestens zwei Generationen die Seele aus dem Leib getanzt. Im ehemaligen Künstlercasino werden die Grenzen zwischen Hip-Hop, elektronischer und Rockmusik stilsicher ausgelotet. Dabei geht bei Konzerten genauso wenig vom intimen Charme verloren, wie bei den standesgemäßen Partys. Neuerdings legt der Betreiber auch großen Wert auf die Gastronomie. Der schöne Biergarten ist ohnehin für jeden Dresdner und Besucher der Stadt im Sommer ein Muss.

Groovestation – www.groovestation.de

Groovestation in Dresden

Die Groovestation kann ohne Zögern als Elder Statesman unter den Dresdner Clubs bezeichnet werden. Immerhin macht man in der Katharinenstraße schon seit 1994 Musikbegeisterte und solche, die es werden wollen, glücklich. Zunächst vor allem als Heimstatt für die Rock’n’Roll-, Surf- und Punk-Gemeinde bekannt, dient die Groovestation heute als Anlaufpunkt für Funk-, Hip-Hop- oder Indierock-Jünger. Bei der regelmäßigen Mittwochsparty Midi läuft dann aber auch mal Techno oder House. Und wer das Geschehen lieber aus der Ferne beobachtet, kann sich am Billard- oder Kickertisch verlustieren.

Club Koralle – www.hostel-koralle.de

Club Coralle in Dresden

Frischer Wind weht durch den Kellerclub in der Rothenburger Straße. Einer der jüngsten Sprösslinge in der Dresdner Club-Gemeinde ist nach seinem Dornröschenschlaf 2017 wiedererwacht, um mit sprödem Charme aufs Euphorie-Gas zu treten. Freitags, samstags und vorfeiertags finden hier regelmäßig Partys statt, bei denen sich gestandene DJs, aber auch junge Talente aus der Stadt die Klinke in die Hand geben. Unter der stattlichen Discokugel versammelt sich die Tänzerschar, um sich an Techno und House, mitunter aber auch an Hip-Hop oder Drum’n’Bass zu ergötzen.

Kraftwerk Mitte Club – www.kraftwerk-club.de

Kraftwerk Mitte Dresden

Der selbsternannte größte Club der Stadt will vor allem mit einem ausgefuchsten Multimedia-Konzept beeindrucken, das in dieser Methodik tatsächlich in Dresden seinesgleichen sucht. Eine eindrucksvolle Licht-, Ton- und 3D-Videotechnik soll dazu beitragen, dass die fast 1.000 Besucher ein Cluberlebnis der exklusiveren Art erfahren, Indoor-Wasserfall inklusive. Mottopartys sind immer gern gesehen. Musikalisch hält man sich in der ehemaligen Transformatorenhalle nicht mit Feinheiten auf und setzt eher auf große Hits, gespielt von nicht unbekannten DJs, die meist in elektronischen Gewässern fischen.

objekt klein a – www.objektkleina.com

objekt klein a

Ein Cluberlebnis der reinsten Form zu bieten, dieses aber möglichst in Perfektion – so könnte man das Ziel für den 2017 neu gegründeten Club objekt klein a mit seinen zwei festen Floors und unzähligen Nutzungspotentialen formulieren. Dazu gehört eine Soundanlage, die mit allen Wassern gewaschen ist, und ein Ambiente, das es einfach macht, loszulassen. Nachtschwärmer und Tagediebe aller Couleur finden im Industriegelände den Ort ihrer Träume. Die Dresdner Tänzer haben sich lange nach einem solchen Ort gesehnt.

Ostpol – www.ost-pol.de

Der Ost Pol Club in Dresden

Im Ostpol spielt Nostalgie keine kleine Rolle. Das Mobiliar dürfte so manchem Besucher seltsam vertraut vorkommen. Trotzdem schaut man im Ostpol nicht nur zurück, denn die Konzerte und Partys, die hier im kleinen Rahmen stattfinden, vermessen auch aktuelle musikalische Phänomene. Und das breitgefächert. Northern Soul geht genauso wie Ska, Indie Rock oder Italo Disco.

Club Paula – www.club-paula.de

Club Paula Dresden

Hinter dem Club Paula steckt einer der arriviertesten Köpfe der Dresdner Techno-Geschichte. Tradition verpflichtet nicht nur, ihr Versprechen wird in diesem Fall tatsächlich eingelöst. Einst als Whatever gegründet, firmiert das liebevoll restaurierte alte Trafohäuschen seit 2010 unter dem Namen Paula. Mit einer optimalen Größe, die genug Platz für ausgefallene Tanzschritten bietet, ohne aber die Intimität eines nachwirkenden Cluberlebnisses aufzugeben, überzeugt die Paula auch anspruchsvolle Party-Connaisseure. Große Namen wie Chris Liebing oder André Galluzi toben sich hier ebenso aus wie der Nachwuchs aus Dresden.

Scheune – www.scheune.org

Scheune Dresden

An der Scheune kommt man so schnell nicht vorbei. Zum stark frequentierten (Sub)Kulturzentrum entwickelte sich das Haus bereits zu Beginn der 80er Jahre, als nach personellen und konzeptionellen Umstrukturierungen neben Lesungen oder Kabarettaufführungen Folk, Hip-Hop und Punk eine Bühne geboten wurde. Daran hat sich bis heute nichts geändert. Fast täglich finden Veranstaltungen statt, die von Konzerten unterschiedlichster musikalischer Couleur über Theater, Kabarett und Film bis hin zu Partys reichen.

Sektor Evolution – www.sektor-evolution.de

Sektor Evolution

Ein schnörkelloses Techno-Vergnügen bietet der Sektor Evolution im Dresdner Industriegelände. Da die Veranstalter wechseln, ändert sich auch permanent die Dekoration. Fixpunkt sind die formidablen Musikanlagen auf den bis zu drei Floors, die nicht nur Freunde der elektronischen Musik verzücken. Auch Kinderfeste, Workshops, Theater, Modenschauen und Ausstellungen stehen im Programmkalender.

TBA – www.tba-dresden.de

TBA Club Dresden

Der Club unter dem Bahnhof Dresden-Neustadt ist noch gar nicht so lange am Start, hat sich aber bereits einen festen Platz im Clubbetrieb der Stadt erobert. Gemeinsam mit dem Schwesternclub Sabotage sorgen die Betreiber im TBA im Wochenrhythmus für Partyvergnügen ohne Klimbim, dafür aber mit Nachdruck. Feste Partyreihen, die sich zwischen den Polen Techno und House sowie Drum’n’Bass und Dubstep bewegen, tragen dazu bei, dass sich das TBA im Gegensatz zu diversen Vorgänger-Clubkonzepten an gleicher Stelle durchsetzen kann.